Control 2022 ÖL AUF TEXTIL, NÄHUNG 115 x 140

Die Werke der Künstlerin versetzen tendenziell das Publikum in ein Spannungsfeld des „Möglichkeitssinns“ (Robert Musil) – kommt es doch heute einmal mehr auf die „real virtuality“ der Einbildungskraft an, von der technologischen „virtual reality“ haben wir ohnehin genug. Keineswegs appelliert die Künstlerin an die altbackenen Vision von „Gegenwelten“ – gibt es doch, laut Theodor W. Adorno, „kein wahres Leben im falschen“.

Die Textur des Ductus kann der Textur einer Naht folgen,  Stoffe und Oberflächen stehen einander demokratisch gegenüber. Ohne Wertung folgt jedes Element seiner Bestimmung. Vorahnungen, absurden, erfreulichen und beunruhigenden Stimmungen spüre ich nach und bearbeite meine Bildideen mit textilen Aspekten genauso wie mit diversen Malmitteln. Transponation der Verhältnisse, des Raumgefüges, der Realitäten, das ist es , was mich fasziniert und antreibt.

Barbara Mungenast